Gitarrenmodell „Flamenco“

Das Gitarrenmodell „Flamenco“ zeichnet sich durch eine besonders leichte Konstruktion aus. Die Gitarre hat im Vergleich zu meinen Konzertgitarrenmodellen eine niedrigere Zargenhöhe. Diese Konstruktion hat zufolge, dass die Hohlraumresonanz ein Stück nach oben zwischen F# und G verschoben wurde. Der „Ton“ der Gitarre spricht dadurch deutlich schneller an und bietet dem Spieler gleichzeitig ein sehr gutes Feadback. Der Diskant ist hell, obertonreich und singend. Die Ansprache ist sehr direkt.

Die Konstruktion der Gitarre ist weitgehend traditionell. Das Korpus Holz ist bei dieser Gitarre aus Zypresse. Der Zargenkranz ist nicht laminiert, sondern durch Konsolen versteift.  Die Decke ist aus bestem „Klangholz“ gefertigt und durch ein durchgehendes Futter im Bereich wo der Steg sitzt versteift. Die Decke ist asymmetrisch beleistet um in Zusammenhang mit einer speziellen Abstimmung die 2. Deckenmode in dass Fernfeld abstrahlen zu können, das gibt der Gitarre einen unglaublich reichen „Ton“.

Das Griffbrett ist über der Decke leicht erhöht um die Spaltbarkeit in den hohen Lagen zu verbessern, außerdem wirkt sich diese Konstruktion sehr positiv auf das „Sustain“ in den hohen Lagen aus.

Mögliche Konstruktionen:

    • große Auswahl an besten einheimischen und exotischen Tonhölzern (
    • Decke angepasst auf den entsprechenden Saitensatz und klangliche Vorlieben
    • Hohlraumresonanz ca.  95 Hz (F#-G) oder nach Absprache  anders
    • einfache Zargen
    • Zargenschallloch auf Wunsch
    • mitschwingender Boden (verschiedene Beleistungen) auf Wunsch
    • leicht gewölbtes Griffbrett mit „Keil“ über der Decke
    • usw.

Preis auf Anfrage